ALLES NEU, ALLES GRÜN & ALLES PLASTIKFREI Ausblenden

Pflegeduschgel – Anleitung zum Selbermachen

Duschgels enthalten oft unzählige Inhaltsstoffe. Apps wie CodeCheck helfen uns beim Einkauf sehr weiter, doch kaufen wir Monat für Monat immer wieder neue Duschgels in Plastikflaschen verpackt. Ihr wollt mit der Plastikwahnsinn Schluss machen? Wir fragen uns warum, da die Herstellung von Duschgel doch eigentlich so simple ist.

Anleitung – Duschgel selber machen

Die Herstellung eines pflegenden Körperduschgels ist einfach und unkompliziert. Dabei wird als Grundlage eine gehobelte Seife verwendet. Zu beachten ist dabei, dass die Seife biologisch, nachhaltig und ökologisch, ohne Palmöl, frei von Konservierungsstoffen und Rohstoffen auf Mineralölbasis, sonstigerer chemischer Zusätze und unter menschenwürdigen Bedingungen produziet wurde. Das schränkt die Auswahl an Seifen beim Kauf sehr ein. Diverse Bioläden aber auch Weltläden haben ein kleines ausgewähltes Angebot dieser Seifen. Sehr rein und ohne weitere Zusätze sind Olivenölseifen und deshalb sehr zu empfehlen.

Olivenöl ist ideal für die Hautpflege geeignet, da die Fettsäurezusammensetzung der des Unterhautfettgewebes sehr ähnelt. Das Pflanzenöl hat einen hohen Anteil an Vitamin E und hält die Haut elastisch. Trockene und empfindliche Haut wird mit Olivenöl besonders gepflegt. Aber auch andere Seifen auf veganer Naturbais, versetzt mit ätherischen Ölen oder Pflanzenstoffen sind eine gute Alternative. Frauen bevorzugen eher die leichteren Düften dieser Seifen. Ein Körperduschgel hergestellt aus einer Olivenölseife ist vom Geruch erdig, jedoch auch warm und umhüllend.

Olivenöl-Pflegeduschgel

Für die Herstellung des Duschgels verwendet man 2 gehäufte Esslöffel gehobelter Seife, die man mit 300 ml heißem Wasser in einem Schraubglas auflöst. Kräftig rühren, bis sich die Seifenspäne aufgelöst haben. Noch warm, kann die Seife in einen  Pumpspender umgefüllt werden und mit wenigen Tropfen reiner ätherischer Öle angereichert werden. Besonders zu empfehlen ist der Zusatz von nativen Ölen. Je nach Hauttyp empfehlen sich verschiedene biologisch kaltgepresste Öle, z.B. Olivenöl, Schwarzkümmelöl, Arganöl, Nachtkerzenöl, Mandelöl oder auch Wildrosenöl. Etwa einen Teelöffel eines Öls dazugeben. Vor der Benutzung die Emulsion im Spender gut schütteln.

Nimmt man als Grundlage die oben beschriebene vegane Naturseife, ist das Mischungsverhältnis etwas anders. 300ml heißes Wasser mit einem reichlichen Esslöffel der Seifenspäne gut durchmischen bis sich alles aufgelöst hat. Direkt danach in den Spender abfüllen und ebenfalls mit den oben beschriebenen Ölen verfeinern. Die Duschlotion hat eine besondere Konsistenz und sollte vor der Benutzung geschüttelt werden.