✶ 30-Tage-Geld-Zurück✶ Kostenloser Versand ✶

✶ 50ct Spende an KüsteGegenPlastik e.V. ✶

✶ Gutes Gewissen & Karma-Punkte✶

Dein Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Apothekerglas

Die Herstellung von Glas ist einer der CO²-intensivsten Produktionen überhaupt. Der Ressourcen-Verbrauch durch Gewicht & Transport ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Klingt nicht sonderlich nachhaltig, oder?

Das gilt in jedem Fall für Wegwerfgläser aus der
Konservenindustrie, sämtliche Getränkeflaschen ob Pfand oder nicht und unzählige weitere Beispiele.

Der Unterschied zu uns ist eindeutig***

1 Apothekerglas wird für 1 Produkt und
1
Person genau 1x hergestellt und 1x transportiert.

Mit den Nachfüllpacks wird das gleiche Glas immer wieder verwendet...und wieder...und wieder...und wieder....und nicht mal zwingend für Supplements...

Warum sollte man soetwas schönes auch entsorgen....

***Wir wollen an diesem Beispiel zeigen, wie sehr wir uns mit jedem Bestandteil unseres Konzeptes und unserem Unternehmen auseinandersetzen

B wie Bio-Baumwollfaden

Dein Nachfüllpack wird mit viel Liebe und Sorgfalt von Hand
befüllt, sicher verklebt und mit einer Naht aus Bio-Baumwolle vernäht. Somit ist weder ein Etikett, eine Lasche oder ein Siegel nötig – bei gleicher Produktsicherheit.

B steht aber auch für unser papierloses Büro, das gar kein
Büro ist. Wir nutzen das, was wir sowieso schon haben. Einen Tisch im
Wohnzimmer, einen im Bastelzimmer und unseren Lieblingstisch im Garten.

CO² ganz OHNE

Zertifikat CO2 Ausgleich heißt für uns, mit der Bäuerin Andrea und unserem Kleingärtnerverein Pflanzenkohle in den Boden und in die Ställe zu bringen.

Wie das geht & was das bringt, erfährst hier.

Leider gibt es dafür nicht so ein hübsches Zertifikat, wie für das Pflanzen des x-Millionsten Baumes in Afrika oder Südamerika…

CO2-Ersparnis bedeutet für uns auch die Entscheidung für Zusammenarbeit mit der befreundeten Grafikerin aus der Nachbarschaft gegen eine günstige Massenverarbeitung aus weit entfernten Ländern.

D wie Detailverliebtheit

Heißt für uns, auf den Hintergrund bei unseren Etiketten zu verzichten und Schriftarten mit einem 30%-geringeren Farbverbrauch zu verwenden.

Das spart bei jedem Glas zusätzliche Ressourcen.

E wie Etiketten

Etiketten oder Drucker für unsere Nachfüllpacks nutzen wir nicht. Unser Stempel mit mineralölfreier Farbe besteht aus Holz und funktioniert ohne Strom, ohne umweltunfreundliche Toner und ohne Drucker- und die dazugehörigen IT-Ressourcen.

F wie Fair

Faire Preise, Faire Löhne, Faires Miteinander. Wir kennen jeden unserer Partner persönlich. Verständnis, offene Ohren und Türen gibt es nicht nur bei Problemen. Wir nehmen uns auch Zeit für das Zwischenmenschliche.

Gras, Gras, Gras

Graspapier, Graskarton, Grasfüllmaterial, Grasversandtasche mit einem Anteil von ca. 40% vom mehrmalig im Jahr nachwachsenden Rohstoff Gras (ca. 60% Recyclingpapier). Angebaut und geerntet von regionalen und lokalen Bauern
im Umkreis von 50KM um die Fabrik herum, ohne Dünger und ohne künstliche Bewässerung.
 

Es verbraucht in der Produktion 3000x weniger Trinkwasser als Papier/Pappe aus Holz: 2L vs. 6000L pro Tonne.

Handemade with ❤

Wer einen vollständigen Ansatz zur Nachhaltigkeit verfolgt,
kommt um Handarbeit nicht herum. Wir verbinden diese mit einem wichtigen sozialen Engagement in der Zusammenarbeit mit benachteiligten Menschen in den Elsterwerken im 15KM entfernten Massen.

Und es sind nicht „DIE Werkstätten“….

Es sind Alina und ihre Team KollegINNen, die sich freuen, wenn „Herr Vellvie“ mal wieder vorbeikommt. Es sind selbst gebastelte Weihnachtspräsente von Marion, die ihnen Freude bereiten. Es ist Verständnis für kleine Fehler, die einfach menschlich sind und uns genauso passieren.

Investigativ

Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel ist ein Haifischbecken. Jeder behauptet das „beste“, „tollste“ und „wirksamste“ Produkt anzubieten. Profit, Gier und Turbokapitalismus stehen dabei an oberster Stelle.

Im Jahr 2023 starten wir mit unserer Rubrik „Mythen der Nahrungsergänzung und deren Anbieter“, in der wir diverse Aussagen von Unternehmen, Werbespots und einschlägige Seiten auf den Prüfstand stellen und aus unserer Sicht kommentieren.

Zeitgleich lassen wir VELLVIE unabhängig prüfen. In Eigeninitiative durch den Verbraucherschutz, Klartext-Nahrungsergänzung.de und diverse Nachhaltigkeitsexperten.

Jeden Tag ein

bisschen nachhaltiger. Wir nehmen jedes Feedback ernst.

Bei jeder unserer Entscheidungen sitzen wir gemeinsam mit der Wiederverwendbarkeit, dem ökologischen Fußabdruck und der fairen Wirtschaftlichkeit. Ein gemeinsamer Konsens ist oft nur schwer, aber immer möglich.

Niemand gibt so viel Geld für Nachhaltigkeit aus, wie wir.

K wie Klebstoff

Der Kleber unserer Etiketten besteht aus einem nachwachsenden Rohstoff namens Naturkautschuk.

Der Kleber unserer Nachfüllpacks ist so natürlich, den könnte man sogar Essen. Wir raten aber trotzdem davon ab 😉

Damit hinterlässt das Nachfüllpack 0,Nix, wenn Du es im Bio Müll oder auf dem Komposthaufen entsorgst.

Da es aber zu 100% recyclingfähig ist, entsorge es doch lieber im Altpapier.

Lieferscheine und

Rechnungen gibt’s bei uns nur digital. Auf Beipackzettel oder Flyer, auf denen meist keine nützlichen Informationen zu finden sind außer Rabatt-Codes oder ähnliches, verzichten wir aus Überzeugung von Anfang an.

Ach ja, K bedeutet für uns aber auch KüsteGegenPlastik & kunststofffrei... Haben
wir doch letztens erst ein "plastikfreien" Standbodenbeutel gekauft….mit
Aluminium-Inlay ☹ FAIL!!!

M wie

Mineralölfreie Farben verwenden wir für alle unsere Produkten, ob gestempelt oder etikettiert.
Es muss nicht sein.

Verrückt, auf was man alles achten kann oder muss, oder?

Die Industrien unterliegen dem ständigen Druck von Kosten, Wachstum und Kosten und Wachstum.

An die Umwelt denken nur die wenigsten. Aber: Du hast die Wahl!

Nachfuellen statt Neukaufen.

Funktioniert nicht nur für
Nahrungsergänzungsmittel.

Du hast die Wahl. Bei jedem Einkauf.

O wie Organisch

Organisches und ein gesundes Unternehmenswachstum ziehen wir dem Turbo-Kapitalismus genauso vor wie organische Pflanzenunterstützung dem Kunstdünger in unserem Garten. Gibt’s einfach nicht.

Am Ende des Jahres sind unsere
Pflanzen viel gesünder, schöner und schmackhafter. Es bedarf eben auch anderer Dinge als Geld.

Ein Moment der Pause, ein Blick nach links und ein Blick nach rechts.

P wie Plastikfrei

Plastikfrei ist nicht gleich plastikfrei. Kunststofffrei ist fast unmöglich. Eben nur fast.

Mehr zu den Vorteilen und Nachteilen von Plastik, unzähligen Plastikarten und warum wir auf Bio-Plastik verzichten, erfährst Du hier.

Quittungen

Wie viele Onlineshops fallen Dir ein, wenn es gepflanzte Bäume, CO2-Neutralität oder gespendete Essen in den ärmsten Ländern der Welt geht? Unzählige, da so ziemlich jeder damit wirbt und in jedem Fall ein hübsches Symbol dazu in seinem Shop hat. Oftmals noch mit dem Bild eines unterernährten Kindes.

Hast Du jemals einen Beleg dafür gesehen, dass das wirklich passiert?

Für unsere Spenden an KüsteGegenPlastik gibt es keine Symbole, hübsche Zertifikate oder ähnliches. Unsere Spendenquittungen für Deinen Beitrag findest Du hier.

Ressourcen

Dieses ABC gibt Dir einen Einblick in welcher teilweise verrückten Welt wir hier leben. Denn die meisten Dinge von denen wir ansprechen, setzen andere Unternehmen mit einfachen Ausreden nicht um: „Das ist zu teuer“, „da müssten wir ja jeden Prozess neu gestalten“, „das dauert viel zu lange“, „das ist für unsere Kunden nicht wichtig“.
Und schon bleibt alles beim Alten.

Wir dagegen haben weder Büroräume, noch Firmenwagen oder andere typische Dinger einer Unternehmung. Es gibt genügend Unternehmen auf der Welt.

Zugegeben, dieses Modell kann nicht jeder fahren und leben. Aber viele Dinge, wären für jedes einzelne Unternehmen umsetzbar. Es hätte aber einen direkten und dauerhaften positiven Einfluss auf die Umwelt.

Samentüte

Saatgut für alle. In den ersten Paketen konnten sich unsere KundINNen noch über Samenflyer freuen und diese in den Garten legen. Aber auch diese Produktion und Lieferkette verbraucht sehr viele Ressourcen. Deshalb haben wir uns vor einiger Zeit entschieden, nur noch Samen aus unserem eigenen Garten zu verwenden und die Tüten selbst herzustellen. Jeden einzelnen Samen eurer Samentüte hat Marion aus unserem naturnahen Garten gesammelt.

Tropfen

auf dem heißen Stein? Unser Konzept kann Millionen von Plastikdosen einsparen. Leider sind wir noch zu klein und auf persönliche Empfehlungen angewiesen, da wir die Google‘s und Facebook‘s dieser Welt nicht
noch reicher machen wollen.

Auch wenn uns das Wachstum kostet und alles entschleunigt. Wir tun etwas Gutes! Wenn Du das unterstützenswert findest, erzähle anderen von uns.

Unverpackt

ist nachhaltiger als Vellvie, denn es kommt gänzlich ohne Verpackung aus. Daher gibt es unsere Produkte auch in einigen Läden komplett ohne Verpackung.
Schau doch mal hier nach, ob es nicht auch einen Laden in Deiner Nähe gibt. Wir sind u.a. vertreten in: Leipzig, Berlin, Hannover, Heilbronn, Göttingen, Braunschweig, Potsdam, uvm. Und jetzt auch bei den Alpakas in Berlin und München

Volle Gläser

statt halbvolle Plastikdosen. Wir versuchen jedes Produkt so zu konzipieren, dass es in einer vollen Verpackung zu Dir kommt. Nichts ist ärgerlicher als ein halbleeres Glas. So konnten wir unser OPC und das Vitamin D3 in diesem Jahr auf ein volles Glas umstellen. Für unsere
B12er bieten wir aus preislichen Gründen das Nachfüllpack in 2 Größen an. Das 300er füllt das Glas dann vollständig.

Wiederverwendung

Deines Apothekerglases, des Etiketts, des Nachfüllpacks &des wunderschönen Graskartons. Es gibt keinen Grund, dass etwas davon im Müll landet. Probier‘s aus. So geht zerowaste.

Generation X

Menschen im Alter zwischen 40 und 55 Jahren haben leider nur zu einem geringen Teil etwas für Nachhaltigkeit übrig. Sie gehören leider zur Generation Tupper statt Keramik, Gas und Öl statt Kachelofen und Fertigessen vs. Selber kochen*** Absichtlich etwas überspitzt und verallgemeinert.

Generation Y

Bei der jüngeren Generation Y ist Ökologie und Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema. Viele Unternehmer, geboren in den 1980ern und 1990ern sind die Alltagshelden von morgen, Andersmacher und Weltverbesserer wie wir.

Zurück zu den Wurzeln Zero Waste.

Für uns geht beides Hand in Hand. Braucht es wirklich ein Maximum an Auswahl, ganze Supermarktregale für Shampoo, Cornflakes.

Technische Erneuerungen, die mit uns reden oder Kühlschränke, die selbst nachbestellen? Ein nachhaltiges Leben ist in der heutigen Zeit nur anders.

Es gibt vieles wieder, was es früher schon einmal gab und eigentlich immer eine nachhaltige Alternative. Manchmal macht es mehr Arbeit, wie bspw. bei den Stoffwindeln, die wir für unsere Kinder im Babyalter nutzen.

Aber eine leere Mülltonne und ein gesunder Babyhintern ohne Permanentkontakt mit Kunststoffen danken es einem auf der anderen Seite.